GSV Würzburg 1940 e.V. Basketball

Details

- Die Hausaufgabe erledigt -

 

Die Herren Basketballer bezwingen Berliner GSV und GTSV Essen deutlich.

Am Samstag, den 17.3.18 fand der 1. Spieltag der Deutschen Gehörlosen Basketball Meisterschaft in Osnabrück statt.

Trotz der langen Anreise nach hohen Norden zeigten wir in das erste Spiel gegen Berliner GSV sofort, dass wir keinesfalls müde sind und dran interessiert sind, in diesem Spiel unsere neue Handschrift zu verpassen. Gleich nach dem erfolgreichen Sprungballduell gegen Berliner Riesen spielten wir von dem Anfang an die Mann-zu-Mann Verteidigung. Nach mehrmaligen erfolglosen Korbversuchen konnten wir erst in 4. Minuten punkten. Ab dieser Zeitpunkt fangen unsere Spielweise an, zu blühen und konnten in dieser Viertel mit 20:11 gewinnen.

Im Spiel war bis mitten des 2.Viertel noch ausgeglichen, bis wir endlich die richtige Balance fanden und von draußen treffen konnten. (5 Dreier im 2. Viertel). Außerdem hatten wir auch Vorteile, dass wir fast jeden Spieler wechseln können und unsere aggressive Verteidigung fortsetzen können, sodass die Berliner mit ihren 6 Spielern langsam müde wurden. In der 19. Spielminuten hatten wir schon 20-Punkte Vorsprung erspielt (43:23).

Das Spieltempo im dritten Viertel war noch sehr hoch, die Berliner kamen frisch von der Spielpause zurück und konnten mithalten. Das Spiel in den dritten Vierteln war sehr ausgeglichen (19:19). Im vierten Viertel wollte der Coach von uns mehr sehen, sodass wir im Schlussviertel alles gaben und die müden Berliner warteten nur noch auf den Schlusssirene. In diesem Spiel konnten fast alle Spieler punkten. Endstand 82:52.

GSV Würzburg - Berliner GSV 82:52 (20:11, 26:12, 19:19, 17:10)

Topscorer: Jost, F. 26 Pkt/2 Dreier, Härle, L. 18/2, Fliemann, W. 10/2. 

Unser letztes Spiel in Osnabrück gegen GTSV Essen war in keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Wir begannen das Spiel wie gegen Berliner GSV mit aggressiver Mann-Mann-Verteidigung. Nach zweiten Spielminuten mussten unsere Coach den ersten Auszeit nehmen. Er bat uns, dass wir einfach viel besser, viel schneller spielen müssen. Wir dürften uns nicht vom Spiel beeinflussen lassen. Ab in diesem Zeitpunkt konnten wir unsere Tempo bis zum Ende das Spiel bestimmen und siegten hochverdient mit 92:22. Die Essener konnten zu keinem Zeitpunkt eine geeignete Antwort zu unserer Spielweise und Tempo finden.

GTSV Essen - GSV Würzburg 22:92 (8:16, 9:24, 3:22, 2:30)

Topscorer: Härle, L. 21/1, MacNeil, B. 20.

Jetzt müssen wir am 20. und 21. April in Würzburg mit unserer Spielweise weitermachen, wenn wir am Ende der Meisterschaft unserer Pokal, welches wir letzten Jahr in Düsseldorf gewonnen haben, vor unserer Publikum in der Höhe stemmen wollen.

   
© 2014 © GSV Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.